Industrie

Wir fassen den Begriff der Industrie recht weit, entsprechend aufgefächert präsentieren sich die Unternehmen in dieser Brancheneinheit. So zählen für uns alle produzierenden Unternehmen ebenso dazu wie Unternehmen, die im weitesten Sinne Güter herstellen, jedoch nicht unmittelbar über eine industrialisierte Fertigung verfügen.

Unsere Brancheneinheit Industrie fokussiert ein Wirtschaftssegment, auf das sich zu ganz wesentlichen Teilen der Fortschritt der hoch entwickelten Länder gestützt hat, und das auch in Zukunft eine entscheidende Rolle bei der Sicherung und Mehrung unseres Wohlstandes spielen wird.

Unsere Brancheneinheit Industrie verlangt in ihren Teilbereichen mitunter vertieftes Spezialwissen, dem wir optimal Rechnung tragen wollen. Daher kooperieren insbesondere in dieser Brancheneinheit alle unsere Berater. Zugleich fungiert unsere Brancheneinheit Industrie, gemeinsam mit den Brancheneinheiten Dienstleistungen und Konsumgüter, als zentrale Schnittstelle zu unseren anderen Brancheneinheiten. Darüber hinaus bilden alle Bereiche einer Sektion, wie etwa die Nanotechnologie zur Chemie oder die Halbleiterindustrie u.a. zur Verfahrenstechnik gehören, diese Brancheneinheit.

Die Brancheneinheit Industrie gliedert sich bei uns wie folgt:

  • Anlagen-, Schwer- und Spezialmaschinenbauer
  • Automobilhersteller & -zulieferer
  • Energieerschließer & -förderer
  • Energieversorger – Gas, Strom, Wasser
  • Spezialisten für Ingenieurleistungen mit Fertigungsbezug – Elektrik, Elektronik, Mechanik, Werkstofftechnik
  • Komponentenhersteller – Elektronik, Feinmechanik, Kunststoff, Mechanik, Optik
  • Prozess- & Verfahrenstechnikunternehmen – Aluminium, Chemie, Glas, Stahl, Papier, Verpackungen, Zement sowie sonstige StoffeLuftfahrt & Transport - Hersteller von Flugzeugen, Schienenfahrzeugen, LKW, Spezialfahrzeugen
  • Bauindustrie - Hochbau, Tiefbau, Infrastruktur

Unsere Klientenbasis ist dem gemäß breit aufgestellt. Wir betreuen Klienten aus allen großen Automobilherstellern Deutschlands sowie aus den Landesgesellschaften internationaler, vorwiegend japanischer und französischer, Automobilhersteller, von nationalen und internationalen DAX- und Fortune 500-Maschinenbauunternehmen, führenden produzierenden Mittelständlern aus dem Elektronikbereich oder den großen nationalen Energieversorgern, um nur schlaglichtartige Beispiele zu nennen.

Nach oben