Arbeitszeugnis-FAQ: Tipps zur Bewertung und Gestaltung Ihres Zeugnisses

Ihr Arbeitszeugnis ist ein Weichensteller. Es kann maßgeblich über beruflichen Aufstieg oder Abstieg entscheiden, Chancen und Entwicklungsmöglichkeiten beeinflussen. Ein Arbeitszeugnis kann Türen öffnen und Sprungbrett für die Karriere sein, ebenso aber auch ein Stolperstein, der Ihre Möglichkeiten einschränkt, möglicherweise sogar ohne dass Ihnen dies bewusst ist. Die sofortige Bewertung eines Arbeitszeugnisses, welches Sie erhalten haben, ist daher essenziell. Wir geben Ihnen einige Tipps.

Ein qualifiziertes Arbeitszeugnis gibt an, welche Aufgaben Sie in Ihrer Position in welcher Qualität erledigt haben, wie es um Ihre fachlichen und persönlichen Fähigkeiten und Qualifikationen steht, wie Sie im Unternehmen wahrgenommen wurden, wer und warum gekündigt hat und einiges mehr. Gefürchtet ist der so genannte Geheim-Code. Weil ein Arbeitszeugnis sowohl wahr und zutreffend sein muss und zudem grundsätzlich wohlwollend formuliert sein muss, werden negative Inhalte bisweilen verklausuliert. Doch auch auf anderen Wegen kann ein Zeugnis negativ wirken, etwa wenn Prioritäten falsch gesetzt werden oder Passagen nicht in den Gesamtkontext passen.

Bei Arbeitszeugnissen sind zahlreiche formale und inhaltliche Aspekte zu beachten. Es lauern viele Fehlerquellen.

Dabei ist es kein grundsätzlicher Vorteil, wenn Ihr Arbeitgeber das Zeugnis für Sie ausstellt. Häufig verwenden Personalabteilungen Bausteine oder Formulierungsvorlagen, können die Schwerpunkte und Erfolge Ihrer Arbeit nicht optimal einschätzen oder kennen diese schlichtweg gar nicht genau. Wenn Sie die Gelegenheit bekommen, Ihrem Arbeitgeber eine Zeugnisvorlage einreichen zu dürfen, können Sie ein spezifisches Zeugnis erstellen, das exakt auf Ihre Position, Ihre Qualitäten und Ihre Erfolge eingeht und dabei noch individuell formuliert ist. Die besten Arbeitszeugnisse entstehen zumeist, wenn Arbeitnehmer und Arbeitgeber Hand in Hand an der Erstellung arbeiten.

Hier geht es zu den Tipps rund um die Bewertung und Gestaltung Ihres Arbeitszeugnisses.

Nach oben